News

06.09.20 - Verein

TuS wieder über der Tausender-Marke

Vorsitzender Klaus Rottschäfer begrüßt Jugend-Handballer Eric Karger (Geseke) als 1.000. Mitglied



[+] Bild vergößern
Lage-Müssen-Billinghausen (wi). Die Tausender-Marke ist „geknackt“: Der TuS Müssen-Billinghausen zählt wieder mehr als 1.000 Mitglieder. TuS-Vorsitzender Klaus Rottschäfer begrüßte zum Training der Handball-B-Jugend am Montag, 31. August 2020, Eric Karger (Geseke) als 1.000. Vereinsmitglied. Eric Karger ist 16 Jahre alt, spielt in der B-Jugend im Angriff auf Linksaußen und im Rückraum und freut sich darauf, mit der B-Jugend des TuS demnächst in der Oberliga Westfalen auf Punktejagd zu gehen.

Am 31. Dezember 2006 zählte der TuS Müssen-Billinghausen erstmals mehr als 1.000 Mitglieder. Damals (auf der Jahreshauptversammlung im März 2007) wurde Max Habernoll als 1.000. Mitglied geehrt. Der Mitgliederzuwachs im Jahr 2006 resultierte aus dem Neubau der Sporthalle am Kammerweg. Die optimalen Trainingsmöglichkeiten in der im Dezember 2004 eingeweihten Sporthalle Billinghausen trugen dazu bei, dass die Handballabteilung wuchs und die Breitensportabteilung ihr Hallenangebot ausweiten konnte. Beispielsweise wurde eine neue Rope-Skipping-Gruppe für Kinder gegründet.
Bis Ende 2011 konnte der TuS Müssen-B. die Mitgliederzahl Jahr für Jahr über der Tausender-Marke halten. Neben der Einweihung der Sporthalle wirkte sich auch die Handball-Weltmeisterschaft 2007 positiv auf die Mitgliederzahl des TuS aus. WM-Gastgeber Deutschland wurde durch einen 29:24-Sieg im Finale gegen Polen zum dritten Mal nach 1938 und 1978 Handballweltmeister. Das „Wintermärchen“ war perfekt und der Handballsport in Deutschland - und hier ganz besonders in den traditionsreichen Handball-Hochburgen - erreichte vorher nicht geglaubte Beliebtheitswerte.
In den Jahren 2012 bis Mitte 2020 konnte der TuS die Tausender-Marke nicht halten, segelte aber beständig auf Erfolgskurs und hielt die Mitgliederzahl stets oberhalb von 930. Neuen Schwung erhielt das Vereinsleben in den jüngsten Jahren durch die Gründung neuer Gruppen, wie Vorsitzender Klaus Rottschäfer berichtet: „Seit 2017 bieten wir Bogenschießen in unserer Bogensportgruppe an. Im vergangenen Jahr 2019 kam Walking Football hinzu.“ Die im November 2019 neu gegründete „Walking Football“-Mannschaft des TuS Müssen-Billinghausen war im November das jüngste Kind der TuS-Breitensportabteilung und entwickelte sich sehr erfolgreich als Angebot für alle Sportinteressierten aus der Gruppe der 55-jährigen und älter.
Seit Juli 2020 gibt es das Angebot „Outdoor-Fitness“ mit Sarah Dreimann. Und ganz frisch „in der Pipeline“ ist ein Kurs „Line Dance“, der auch Anfänger/innen ansprechen will.

Handball für Minis

Den erneut feststellbaren Mitglieder-Aufschwung in der Handballabteilung führt Klaus Rottschäfer auf eine intensive Werbung bei den Jüngsten zurück: „Wir haben in sechs Grundschulen Schnupperstunden für Mini-Handball angeboten. Mini-Handball ist die Gelegenheit, bei der auch die Kleinsten Handballluft schnuppern können. Hierbei steht jedoch nicht das traditionelle Handball-Spiel im Vordergrund, sondern es geht um kindgerechte Zielsetzungen, altersgemäße Übungsinhalte und eine vom Erwachsenen-Handball abgewandelte Sportform.“
Eric Karger, das Mitglied Nr. 1.000, hat seine Begeisterung für Handball zwar nicht dem Mini-Handball zu verdanken, aber er spielt seit seiner Einschulung Handball, und zwar in seinem Heimatverein SV 03 Geseke.

Dreimal die Woche 120 km

Karger, der in seiner Heimatstadt das Gymnasium Antonianum besucht, erfuhr durch zwei Schulkollegen, die in Müssen-Billinghausen Handball spielen, dass die A- und die B-Jugend des TuS in der kommenden Spielzeit in der Oberliga Westfalen an den Start gehen. Für die B-Jugend ist die Oberliga die höchste Spielklasse. Der junge Mann aus dem Kreis Soest: „Da einer meiner beiden Kumpel den Führerschein hat und beide dreimal die Woche zum Training nach Müssen-Billinghausen fahren, bin ich zum TuS gewechselt und fahre nun auch - als Mitfahrer - dreimal die Woche nach Lage und wieder zurück. Ich wollte in einer höheren Klasse spielen.“

Auf die Trainer kommt es an

Die drei jungen Handballer benötigen für eine Fahrt von Geseke bzw. Salzkotten nach Billinghausen (etwa 60 Kilometer) knapp eine Stunde. Das ist es ihnen wert, weil sie darauf vertrauen, dass sie bei TuS-Trainer Benny Hücker in den richtigen Händen sind und unter seiner Anleitung weitere Fortschritte machen. Handball-Obmann Jörg Pollmann: „Im Jugendbereich kommt es sehr auf die Trainer an, denn in jungen Jahren wird die Basis für die weitere Handball-Karriere gelegt. Mit Benny Hücker hat der TuS Müssen-Billinghausen im April 2019 einen anerkannt guten und in der Region bekannten Coach verpflichtet.“
Um dem 1.000. Mitglied Eric Karger Gegenwart und Geschichte des TuS etwas näher zu bringen, überreichten Klaus Rottschäfer und stv. Vorsitzende Karin Büker dem Neuzugang ein grün-weißes Fan-Paket (Schal, Socken usw.) sowie ein Exemplar der Jubiläumschronik „100 Jahre TuS Müssen-Billinghausen - Der Verein von A bis Z“. Und wenn Eric Karger eines Tages in der Chronik den Buchstaben H bzw. die Seite 80 aufschlägt, wird er hier die Kapitelüberschrift finden, die ihn und den TuS miteinander verbindet: „Handball - Die Leidenschaft des TuS“.

Quelle: Karl-Heinz Wittwer


Zurück

Termine

Online-Karnevals-Show
30.01.21 19:30 Uhr
www.karneval-muessen.de

Galerie

Besucher

Gesamt:
1.483.476
Heute:
23
Gestern:
179
Jetzt online:
1
max am Tag:
2.340
max online:
186
TuS-culum - Die Räumlichkeit für Ihre Feier 3. Halbzeit - Vereinslokal für Jedermann Facebook Youtube Twitter Instagram
© TuS Müssen-Billinghausen e. V. 2002-2021 - Impressum - Datenschutzerklärung - SIS