News

27.09.20 - Verein

Mitgliederversammlung: TuS leitet den Generationenwechsel ein

Jubilare geehrt - Mitgliedern gedankt - Engagement gewürdigt



[+] Bild vergößern
Dem TuS gehe es weiterhin gut - auch in den gegenwärtigen Zeiten. Mit dieser ermutigenden Feststellung eröffnete Vereinsvorsitzender Klaus Rottschäfer am Freitag, 25. September 2020, vor 109 stimmberechtigten Mitgliedern die Mitgliederversammlung in der Sporthalle am Kammerweg.

Ursprünglich sollte das Mitgliedertreffen im März stattfinden. Die Corona-Schutzmaßnahmen ließen dies nicht zu. Unter Beachtung verschiedener Hygienemaßnahmen wurde die Versammlung jetzt nachgeholt.

Die Mitgliedsbeiträge seien weiterhin gezahlt worden und die Sponsorenbeträge fließen in erhoffter Höhe, bilanzierte Klaus Rottschäfer die jüngsten Monate. Beides sei nicht selbstverständlich gewesen und dafür bedanke er sich. Der TuS habe in finanzieller Hinsicht trotz Corona kaum Federn lassen müssen.
Die Zahl der Mitglieder im TuS habe sich erfreulich entwickelt. Aktuell betrage die Mitgliederzahl 1.016 - ein Plus von 74 im Vergleich zum Jahresende 2018. Der Vorsitzende: „Anfang September 2020 haben wir Eric Karger aus unserer Oberliga-Handball-B-Jugend als 1.000. Vereinsmitglied begrüßt.“ Das Durchbrechen der Tausender-Marke habe verschiedene Gründe. Der deutlich feststellbare Mitgliederaufschwung in der Handballabteilung gehe auf eine intensive Werbung bei den Jüngsten zurück: „Nach dem Handballunterricht mit Schnupperstunden in sieben Grundschulen haben mehr als 25 Minis bei uns mit dem Handballspiel angefangen.“
Außerdem habe der TuS im Berichtszeitraum (Januar 2019 bis September 2020) neue Gruppen angeboten: Walking Football bzw. Geh-Fußball für Senioren ab 60, ein Fitness-Ganzkörpertraining im Freien und die Tanzform „Line Dance“. Diese drei neuen Gruppen und der Aufschwung der Handballabteilung mit ihren anerkannt guten und in der Region bekannten Trainern hätten zum Mitgliederzuwachs ausschlaggebend beigetragen.
Nach dem Rückblick des Vorsitzenden auf die vergangenen 21 Monate, der Ehrung langjähriger Mitglieder und der Entlastung des Vorstandes leitete der TuS bei den Vorstandswahlen einen Generationenwechsel ein, der in den kommenden Jahren fortgesetzt werden soll. Karin Büker, stv. Vereinsvorsitzende seit dem Jahr 2004 in der Nachfolge von Klaus Vothknecht, kandidierte nicht erneut für das Amt der 2. Vorsitzenden. Zum neuen 2. Vorsitzenden wurde Hermann Mehlig jr. einstimmig gewählt. Durch diesen Personalwechsel verjüngte sich das Durchschnittsalter des vierköpfigen geschäftsführenden Vorstandes um sieben Jahre pro Vorstandsmitglied. Der geschäftsführende Vorstand setzt sich nun zusammen aus: Klaus Rottschäfer (1. Vorsitzender), Hermann Mehlig (2. Vorsitzender), Fabian Pohl (Geschäftsführer) und Reiner Mehrens (Kassierer).
Auch im insgesamt 14-köpfigen erweiterten Vorstand, zu dem u.a. die Abteilungsleiter und ihre Stellvertreter zählen, gab es einige Wechsel mit der Folge, dass das Durchschnittsalter des aus 18 Personen bestehenden Gesamtvorstandes um fünf Jahre sank.

Stühlerücken im Beirat

Noch deutlicher fiel der Generationswechsel im Vereinsbeirat aus. Bis auf Wolfgang Kuhlemann schieden alle Beiratsmitglieder aus diesem Gremium aus und wurden ersetzt durch die jüngeren „Nachrücker“ Wolfgang Altekrüger, Stephan Krone, Rolf Kleine-Ostmann und Frank Schnur. Der frühere TuS-Vorsitzende Hans-Willi Wehmeier legte ebenfalls sein Amt als Beirat nieder, wird aber in seiner Eigenschaft als TuS-Ehrenvorsitzender dem Verein bei Bedarf weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung stehen.
Das Stühlerücken im Beirat war eine Folge des Jubiläums „100 Jahre TuS Müssen-Billinghausen“, das mit einem großen Fest im August 2019 gefeiert worden war. Alle Beiratsmitglieder hatten sich sehr engagiert in die Vorbereitung und die Durchführung des Jubiläumsfestes eingebracht - allerdings unter der klaren Voraussetzung, dass die meisten von ihnen nach dem Jubiläum ihre Ehrenämter im Verein niederlegen würden, um den Wechsel herbeizuführen. Infolge des nun vollzogenen Wandels sank das Durchschnittsalter im TuS-Beirat um zehn Jahre.

Ehrungen

Vor den Wahlen ehrten Klaus Rottschäfer und 2. Vorsitzende Karin Büker zwei Vereinsmitglieder mit der Goldenen Ehrennadel für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft und vier Vereinsmitglieder mit der Silbernen Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft. Gold erhielten: Erich Brune und Axel Diekmann. Silber gab es für Monika Meßmann, Helga Schönwald, Jörg Pollmann und Sigrid Trück.

Rückblick

Eingangs der Mitgliederversammlung hatte TuS-Vorsitzender Klaus Rottschäfer in seinem Tätigkeitsbericht an jüngste wichtige Ereignisse des Gesamtvereins und der Abteilungen erinnert. Herausragend im Jubiläumsjahr 2019 seien das Erscheinen der jahrelang vorbereiteten Chronik und die vom 23. bis 25. August gefeierten Jubiläumstage „100 Jahre TuS Müssen-Billinghausen“ gewesen. Nach dem Festkommers mit Show-Programm und Zapfenstreich am Freitag (23. August), dem Sportstudio „Quo vadis Handball?“, dem Handball Jubiläumsspiel gegen den Verbandsligisten Steinhagen und der Jubiläumsparty „Mit 100 durch die Nacht“ am Samstag sei nach dem sonntäglichen Gottesdienst in der Sporthalle der Festumzug mit etwa 30 teilnehmenden Gruppen am Sonntagnachmittag (25. August) der Höhepunkt des Jubiläums gewesen.
Klaus Rottschäfer: „Für unser Meisterwerk, die Chronik, haben wir viel Lob bekommen. Hervorzuheben sind der Förderpreis des Lions Clubs Lage in Höhe von 2.000 Euro und Anfang 2020 die Ehrung durch den Westfälischen Turnerbund auf Schloss Oberwerries. Unsere Chronik belegte einen Spitzenplatz der prämierten Festschriften der Jahre 2018 und 2019.“

Handball-Erfolge

Die Handball-Aufstiegsrunden im Mai 2019 brachten den TuS-Jugendmannschaften bisher nie dagewesene Erfolge. Die weibliche B-Jugend stieg in die Bezirksliga, die männliche C-Jugend in die Landesliga, die männliche A-Jugend in die Verbandsliga und die männliche B-Jugend sogar in die höchste Spielklasse, die Oberliga Westfalen, auf. Der männlichen B-Jugend gelang es außerdem, dem Westfalenmeister aus Lemgo die einzige Saisonniederlage zuzufügen. Final-Four-Pokalsieger wurden die weibliche A-Jugend und die erste Männermannschaft.
In der Meisterrunde stand die 1. Männermannschaft unangefochten auf Platz 2 der Bezirksliga Lippe. Damit wäre der Aufstieg im Jahr 2020 normalerweise nicht möglich gewesen. Nach dem Saisonabbruch wegen der Corona-Krise gelang der Aufstieg in die Landesliga durch die Anwendung der sogenannten Quotientenregel trotzdem.
Im Jugendbereich sind die Qualifikationsregeln im Jahr 2020 ebenfalls völlig neu. Die männliche A- und B-Jugend wurden jeweils aufgrund der guten Leistungen in der Vorsaison in die Oberliga Westfalen eingruppiert. Die weibliche A- und B-Jugend sind über eine Qualifikationsrunde ebenfalls in die Oberliga aufgestiegen. Dies ist der bisher größte Erfolg des TuS im Handball-Jugendbereich.

Breitensport & Karneval

In der Breitensportabteilung seien die Neugründungen der oben erwähnten drei Gruppen (Walking Football, Outdoor Fitness, Line Dance) die bemerkenswertesten Erfolge gewesen, berichtete der Vorsitzende. Im Januar und Februar 2020 habe man in Müssen noch vier erfolgreiche Karnevalsveranstaltungen feiern dürfen, doch das Osterfeuer am 11. April und der Tanz in den Mai am 30. April seien Corona zum Opfer gefallen. Dank des engagierten Einsatzes des „Disco-Kernteams“ André und Pascal Swoboda sowie Pascal Köhler und Simon Schling sei zumindest der „Virtuelle Tanz in den Mai“ ein voller Erfolg geworden. Fernsehen, Radio und Presse berichteten. Und Landrat Dr. Axel Lehmann habe die Organisatoren mit dem mit 2.000 Euro dotierten „Krisen-HELDEN-Preis“ offiziell ausgezeichnet.

Quelle: Text: Karl-Heinz Wittwer, Fotos: Hagen Fiebig


Zurück

Termine

Online-Karnevals-Show
30.01.21 19:30 Uhr
www.karneval-muessen.de

Galerie

Besucher

Gesamt:
1.483.459
Heute:
6
Gestern:
179
Jetzt online:
1
max am Tag:
2.340
max online:
186
TuS-culum - Die Räumlichkeit für Ihre Feier 3. Halbzeit - Vereinslokal für Jedermann Facebook Youtube Twitter Instagram
© TuS Müssen-Billinghausen e. V. 2002-2021 - Impressum - Datenschutzerklärung - SIS